Der von der DFG geförderte Sonderforschungsbereich (SFB) 1665 "Sexdiversity. Determinanten, Bedeutungen und Implikationen der Geschlechtervielfalt in soziokulturellen, medizinischen und biologischen Kontexten" ist ein transdisziplinärer Verbund von biomedizinischer Forschung, Genetik, Neurowissenschaften, Wissenschaftsforschung, Wissenschaftsgeschichte, Ethik und Sozialwissenschaften. 

Das Konsortium vereint 27 Forschende in 17 Einzelprojekten der Medizin, Lebenswissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften.

Das Projekt startet am 1. April 2024 und es werden bis zu 17 wissenschafltiche Mitarbeiter/ Doktoranden (m/w/d) gesucht. 

Aktuelle Stellenangebote in den Teilprojekten


M05: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in / Doktorand*in (m/w/d)

M06: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in / Doktorand*in (m/w/d)